,">
Web Design


INFORMATIONEN ZU HOMOEOPATHY UND NATURHEILKUNDE
und
naturheilkundlich unterstützender Krebstherapie

von Dr. med. Johann Josef Kleber

Praxis  http://praxis-dr-kleber.de

 

 

HOMÖOPATHIE BEI AKUTEM DURCHFALL
von JJ Kleber

Im Folgenden werden einige der wichtigen homöopathischen Arzneimittel bei akuten Durchfallerkrankungen  besprochen. Sicher sind auch andere homöopathische Arzneien bei dieser Erkrankung möglich, und dann werden die unten angeführten Arzneien keine oder nur geringe Wirkung zeigen. Deshalb sollte jede homöopathische Therapie von einem erfahrenen Homöopathen durchgeführt werden und diese Seite darf auf keinen Fall zur Selbstbehandlung anregen.

Immer muss ein Arzt oder homöopathische Therapeut zur Behandlung hinzugezogen werden. Bei Therapieversagen muss bald ein Arzt aufgesucht werden.

VORBEMERKUNGEN ZUR HOMÖOPATHISCHEN MITTELWIRKUNG siehe unter homöopathische Therapie bei akuten Krankheiten
 

OKOUBAKA: kein gutes Arzneimittelbild bekannt; hilft nach eigener Erfahrung gut bei leichteren Durchfällen und Magen- Darmverstimmungen (Unwohlsein, leichte Übelkeit) ohne deutliche spezifische Arzneisymptome (vor allem bei Darmproblemen auf der Reise, nach Diätumstellung). Bei ir hat sich gut Bewährt Okoubaka Urtinktur + Okoubaka D2 je 2-6 Tropfen in 100-500 ml Trinkwasser, davon öfter 1 Schluck je nach Therapieerfolg (Anfangs alle 5-10 Min, dann alle 1-4 Std.)

ALOE SOCOTRINA: akute Diarrhöe mit viel Blähungen + Herausspritzen (Pod), viel Gurgeln + Rumoren [17]; dauernder Stuhldrang (dauernder Druck im Rektum nach unten); unwillkürlicher Stuhlabgang v.a. bei Blähungsabgang , Unsicherheit ob Stuhl dabei; DIARRHÖ mit plötzlichen Stuhldrang v.a. morgens 5 am (Sulf); krampfender Bauch-Schmerz vor + während Stuhl, Wundheit im Rektum danach; kongestive Hämorrhoiden (Sulf), brennend schmerzhaft > kaltes Wasser; Abgang heißer Blähungen; nach Essen Flatulenz, Pulsieren im Rektum, Pflockgefühl zwischen Symphyse + Steißbein [7,13,14]
- Mind: üble Laune < bewölktes Wetter; unzufrieden und ärgerlich mit sich selbst < Verstopfung; Mattheit + Arbeitsunlust abwechselnd mit reger geistiger Aktivität [7,13]
-- STUHL: mit Flatus, breiig, schleimig, schleimige Klumpen, evtl. blutig; Diarrhö mit Gasentleerung spritzend, gurgelnd;
-- MODALITÄTEN: 5-6 a.m. (Sul); < nach jeder Mahlzeit (Ars, Chin, Crot-t, Lyc, Podo
-- Pathologie: akute Gastroenteritis, Colitis, Rektumerkrankungen und venöse Kongestionen vor allem portale Kongestion (Hämorrhoiden) [7]
- Ursachen: Bier; sitzende Lebensweisen

 

ARSEN: akute Gastroenteritis mit Kräfteverfall (unverhältnismäßig im Vergleich zu Wasserverlust)+ Unruhe (körperlich + geistig), brennende scharfe Schmerzen > Wärme; oft starke Übelkeit + Erbrechen < nach jedem Essen + Trinken, aber Durst [17]; Erbrechen + Durchfall gleichzeitig (Gamb, Ver-a)
-- MODALITÄTEN: >> Wärme; << kalte Getränke; < 1-2(-3) a.m.; [17]
-- STUHL: wässrig dünn, unverdautes (Reiswasser), stinkend, typisch kleine Mengen (Nux-v); evtl. Schleim (Aloe), evtl. blutig; scharf, wundmachend [17]
-- Pathologie: Lebensmittelvergiftung verdorbenes Fleisch; akute virale Gastroenteritis; Kolitis;

 

PODOPHYLLUM: reichliche plötzlich explosive (Morgen-)Diarrhöe (Aloe, Sul, Nat-s)mit viel lauten Flatus (Aloe) + Herausspritzen (ganze Toilette verschmutzt); nach Stuhl Leeregefühl in Bauch + Rektum und Ohnmacht + Schwäche (Ars schon vor Stuhl + Unruhe; Ver-a); meist schmerzlos evtl. Krämpfe > Zusammenkrümmen (Coloc), > nach dem Stuhl od.schmerzlos möglich (Chin, Ferr, Phos); Leeregefühl nach Stuhl; Übelkeit (Brechdurchfall) (Ars), wo Pat nicht weiß ob Brechen oder Durchfall kommt; Rektumprolaps [17]
-- STUHL: übelriechend (Sul), gelb breiig oder wässrig oder eitrig, Reiswasser (Ars brennend); schaumig [17]; oft Unverdautes (Chin, Ferr) [3]
-- MODALITÄTEN: < morgens, 4-5(-9) a.m. (Aloe, Sul); < Hitze, < nach Trinken, Essen (Ars, Crot-t, ); > nach dem Stuhl; << Kohl, sauer (Buttermilch, Apfelwein, Obst), < Austern [3, 17]

 

SULFUR: starker Stuhldrang morgens (weckt), 5-6 (Aloe, Nat-s, Podo); Stuhlgang schmerzend, brennen, Wundheit + oft Juckreiz um Anus [17]; teils auch dauernedes drängen + never-get-done sensation (Mer, Nux-v) [1]
-- STUHL: sehr übelriechend (Pod), evtl wie faule Eier; veränderlich (Puls); evtl. schaumig, blutig, schleimig, unverdautes (Chin, Ferr) [17]
-- MODALITÄTEN: << im Stehen, < morgens; < Bier, saures, süßes, Milch [17]; Hitzeintolerant [1]
-- Pathologie: akute Gastroenteritis; Reizkolon; Kolitis

 

VERATRUM ALBUM: reichliche Reiswasserstühle oft mit heftigem Erbrechen (Ars), oft geruchlos; Erbrechen + Durchfall gleichzeitig (Ars, Gamb); [17]; oft (schneidender krampfender) Bauchschmerz vor Durchfall, danach Schwäche mit KOLLAPS + SCHWEISS +  KÄLTE (Frieren, Kälte im Magen, kalte Hautareale, kalte Extremitäten, kalter Schweiß z.B. Stirne); großes Leeregefühl nicht gebessert durch Essen; Verlangen auf viel kalte Getränke die verschlechtern bei äußerer Kälte aber Brennen in Mund oder Magen [1, 3, 17]
- COR: Kreislaufkollaps mit kaltem Schmeiß, Kälte der Haut + Kältegefühl; sowohl schneller schwacher Puls wie auch Bradykardie
-- STUHL: typischerweise geruchlos; scharf wundmachend; evtl. auch schwarz oder reines Blut [17]
-- MODALITÄTEN: < durch Trinken, < durch Bewegung  [17]
- Pathologie: akute Gastroenteritis; choleraartiger Brechdurchfall [17]

 

NUX VOMICA: Diarrhoe mit starkem Drängen, Tenesmen (Merc),  Krämpfe durch Stuhlgang nur kurz besser (Gefühl kommt noch was, erfolgloser Stuhldrang) [17]
-- STUHL: Gefühl es müßte mehr kommen; evtl. Schleimig, blutig [17]
-- MODALITÄTEN: durch Alkohol + Völlerei (Ant-c Wein); >> Wärme auch Bauch (Ars) [17]
- Pathologie: Gastroentritis; Reizkolon; Morb. Crohn [17]

 

CHINA OFFICINALIS: dünner, wässriger reichlicher schmerzloser Durchfall (Chin, Phos, Podo) mit Unverdautem, viel Rumoren, Blähungen (Pod), mit Schwäche; Durst auf kleine Mengen (Ars) aber ohne Brennen [1, 3,17]
-- STUHL: Unverdautes; stinkt (wie Kadaver), schleimig, gallig, scharz, gemischt mit Essen [17]
-- MODALITÄTEN: nur nachts; nach erschöpfender Krankheit; < Fisch, < Obst [17]
- Pathologie: akute Gastroenteritis, Nahrungsunverträglichkeit; Morb Crohn, Hepatitis [17]

 

ANTIMONIUM CRUDUM: Diarrhöe und / oder Verdauungsprobleme nach zu viel Essen;  unwillkürliche Sthulinkontinenz im Alter (Aloe, Op) [17]
-- STUHL: wässriger Stuhl mit Klumpen [17]
-- MODALITÄTEN: < saueres, << saurer Wein; < nah kaltem Bad  [17]
- Pathologie: Überessen, Reizkolon

 

PULSATILLA: wechselnde Diarrhöe, jeder Stuhl ist anders; schmerzlos oder schmerzhaft, evtl Tenesmen von After ausgehend [17]
-- STUHL: wechselhaft, schleimig, grün, breiig [17]
-- MODALITÄTEN: nach zu fettem Essen; >> frische Luft; > kühle Anwendungen [17]
- Pathologie: Gastroenteritis

 

CROTON TIGLIUM:  heftige plötzliche Diarrhoe mit explosionsartigen Entleerungen in einem Schwall (Pod mit viel Blähungen), << nach Essen + Trinken [17]; oft mit Übelkeit
-- STUHL: schleimig [17]; wässrig gelb [1, 3]
-- MODALITÄTEN: << unmittelbar nach Trinken + Essen (Aloe, Ars, Ferr-m, Pod)  [17]
- Pathologie: akute Gastroenteritis

 

GAMBOGIA: plötzliche schwallartige Stuhlentleerung (Crot-t, Pod mit viel Blähungen), oft vorher langes Pressen; Brechdurchfall mit gleichzeitig Erbrechen + Diarrhöe (Ars, Colch, Ver-a); STUHL wässrig, gelb; MOD: warmes Wetter, Bier, Süßigkeiten [17]
- Pathologie: akute Gastroenteritis; Colitis ulcerosa [17]

 

MERCURIUS: Diarrhö mit hartnäckigen Tenesmen, Gefühl niemals fertig (Nux-v); frösteln nach Stuhl; STUHL scharf, heiß bis brennend; evtl. schleimig, eitrig, blutig [1,17
-- MODALITÄTEN: < Bewegung, < kalte Luft (auf Bauch) [17]; < Nachts + Bettwärme [1]
- Pathologie: akute Gastroenteritis bis Colitis

 

EUPATORIUM PERFORATUM: Übelkeit; starke Magen-Darm-Schmerzen (Koliken) mit Erbrechen bis Galleerbrechen; Erbrechen nach wenig Trinken; zusätzlich starke Glieder + Rückenschmerzen (wie zerschlagen) mit Bewegungsunruhe < durch Bewegung ; dauernder Durst, oft Erbrechen nach trinken
- Kopfschmerz:
berstender Kopfschmerz, Schmerz in Augen; Bewegungsunruhe die verschlechtert
- Pulmo: schmerzende Tracheitis; Husten muß sich Brust vor Schmerzen halten
-- Modalitäten: Drang Stellung/Lage zu ändern, was Beschwerden verschlechtert; Fieber Beginn 7-9 am;
-- Pathologie: virale Gastroentritis, Brechdurchfall

 

GELSEMIUM: akute virale Gastroentritis oder von Malaria mit den typischen Gelsemium-Grippe-Beschwerden (benommene Müdigkeit, Gliederschmerzen, zittrige Schwäche); Stühle eventuell unwillkürlich, eventuell starke Spasmen + Tenesmen [1]

 

PHOSHOR: typisch ist schmerzlose aber erschöpfende Diarrhö; unbehagliches Gefühl als sei Rektum offen [17]; unwillkürlicher Stuhlabgang (Aloe) [3]; STUHL Reiswassser (Ars) wie Hydrant (Pod); wässrig mit Schleimklumpen (Aloe) [17]; Unverdautes (Chin, Ferr) [3]
-- MOD: < 5 a.m. (Aloe); < auch wenig unzuträglicher Nahrung (Ars); < li liegen, während Frostschauer; >> Schlaf; Verlangen + >> kalte Getränke + Speisen,
- Pathologie: Gastroenteritis, Kolitis [17]; mehr bei chron. Diarrhö [1,3]

 

NATRIUM SULFURICUM:  eher chron. Diarrhöe nach dem Aufstehen oder nach Frühstück, plötzlicher unwiderstehlicher Stuhldrang mit Blähungen (Aloe);
STUHL:  häufiger Abgang (mit blutigem Schleim) in kleinen Mengen [17]
-- MOD: < feuchtes Wetter, < Obst, < kalte Getränke (Ars); saures, schweres Essen; Gemüse [17]
- Pathologie: ulzerative Proktitis, entzündliche Darmerkrankungen[17]

 

COLCHICUM AUTUMNALE: Diarrhoe mit viel Meteorismus (Carb-v, Aloe, Podo); Essensgeruch macht Übelkeit (Ars, Cocc, Sep); Brechdurchfall (Ars, Gamb, Ver-a); eisige Kälte im Magen, evtl kollapsartige schwäche (Ver-a); STUHL dünn, wääsrig, blutig [1,17]

 

LITERATUR zu HOMÖOPATHIE BEI AKUTEM DURCHFALL

[1] Tyler ML: Pointers to the common remedies; jain publisher reprint 1989

[2] Köhler G: Lehrbuch der Homöopathie; Band II; Hippokrates 1986

[3] DeweyWA: practical homoeopathic therapeutics; repint 3. ediion; Jain publischer 1985

[5] Choudhuri NM: a study on materia medica; Jain Publisher Nachdruck von 1920

[6] Kent JT: lectures on homoeopathic materia medica; Chikago 1911; indian reprint 1975

[7] Scholten Jan: Seminar Plants 7 Eurosids Pflanzenfamilien Mai 2004 Utrecht

[8] Vermeulen F: Synoptische material medica 2; Emryss Publishers 1998

[9] Kleber JJ : Toxinfo Kleber JJ / Ganzert M 1994-2004

[10] Mangalavori M: Vortrag Homöopathiekongress Köthen 2004

[11] Mangialavori M: Klassische Homöopathie Methodik + Arzneimittellehre I; Sylvia Faust Verlag 2000

[12] Metzger J: Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre; 5 Auflage Haug-Verlag; Heidelberg 1981

[13] Clarke JH; Vint P: der neue Clarke Band 8; Dr. Grohmann Gmbh 1994|

[14] Morrison R: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome; Kai kröger Verlag; Groß Wittensee 2. Auflage 1997|

[15] Hering C: Guiding symptoms of our materia medica Vol 1, 3; indian reprint Jain Publisher 1984

[16] Kent JT: lectures on homoeopathic materia medica; Chikago 1911; indian reprint 1975

[17] Morrison R: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome; Kai kröger Verlag; Groß Wittensee 2. Auflage 1997|